Home Tour TWSG Repertoire Social Media News Organisation Mitglieder / Bilder Impressum
Webmaster MV 2020
Statuten
A Grundsätze Art. 1 Unter dem Namen “Tschaggi Waggi St. Gallen” (in der Folge “TWSG” genannt) besteht ein im Jahr 2013 gegründeter Verein im Sinne von ZGB Art. 60 ff. DIe TWSG ist politisch und konfessionell neutral. Art. 2 Das Vereinsdomizil ist die Stadt St. Gallen Art. 3 Der Verein fördert die Tradition der Fasnacht und widmet sich geselligen Aufgaben. Art. 4 Die Mitgliedschaft bei einschlägigen Dachverbänden wird vom Vorstand entschieden. B Mitgliedschaft Art. 5 Mitglieder der TWSG können natürliche und juristische Personen sein, sofern sie die Vereinsstatuten anerkennen und Interesse am      Vereinszweck haben. Folgende Mitgliedschaften sind möglich: - Aktivmitgliedschaft - Passivmitgliedschaft - Ehrenmitgliedschaft Art. 6 Aktivmitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die ein Interesse am Vereinszweck haben und ein Mindestalter von 16 Jahren haben. Sie sind stimmberechtigt. Art. 7 Passivmitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die den Verein finanziell und ideell unterstützen. Das können Freunde, Gönner und Angehörige sein. Der Mindestbeitrag wird vom Vorstand festgelegt. SIe sind nicht stimmberechtigt. Art. 8 Ehrenmitglieder werden ernannt, wenn sie sich in besonderer Weise für den Verein verdient gemacht haben. Die Ernennung erfolgt auf Antrag des Vorstandes an einer ordentlichen Hauptversammlung. SIe sind stimmberechtigt. Art. 9 Die Aktivmitglieder haben einen jährlichen Mitgliederbeitrag sowie ein Depotgeld zu leisten, welche beim Eintritt in Rechnung gestellt werden. Die Höhe des jährlichen Mitgliederbeitrages wird an der Hauptversammlung festgelegt. Über die anderen Beiträge entscheidet der der Vorstand. Beim Eintritt hat das Aktivmitglied sein eigenes, persönliches Instrument mitzubringen. Die Mitglieder haben sich bei der Ausübung der Vereinsaktivität an die Statuten zu halten. C Dispensation/ Beendigung/ Ausschluss Art. 10 Der Präsident kann auf ein begründetes Gesuch hin eine Dispensation von der Aktivmitgliedschaft bewilligen. Art. 11 Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Ableben. Die Aktivmitgliedschaft kann nur unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist auf die Hauptversammlung gekündigt werden. Das Depotgeld wird beim Austritt dem Aktivmitglied rückerstattet. Bei einem unterjährigen Austritt, bei Dispensation oder Militärdienst bleibt der volle jährliche Mitgliederbeitrag geschuldet. Die Passivmitgliedschaft erlischt, wenn der Mindestbeitrag nicht mehr bezahlt wird. Art. 12 Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Der Ausschluss ist möglich, wenn ein weiterer Verleib nicht im Interesse des Vereins ist, zum Beispiel: - bei wiederholtem ungebührlichem Verhalten - bei wiederholtem unentschuldigtem Fernbleiben von Proben und Auftritten - bei Vernachlässigung der finanziellen Verpflichtungen, wenn kein Härtefall vorhanden ist D Organisation Art. 13 Die Organe sind: - Hauptversammlung - Vorstand - Geschäftsprüfungs-Kommission Art. 14 Die Hauptversammlung, als oberstes Organ des Vereins: - beschliesst die Statutenänderung - genehmigt Hauptversammlungs-Protokolle, Jahresberichte, Rechnungen, Berichte der Geschäftsprüfungs-Kommission sowie das                                    Jahresbudget für das Vereinsjahr und erteilt die Entlastung des Vorstandes - wählt den Präsidenten, die übrigen Mitglieder des Vorstandes und die Mitglieder der Geschäftsprüfungs-Kommission - setzt die Mitgliederbeiträge fest - beschliesst in allen Vereinsangelegenheiten, die nicht an deren Organen übertragen sind - Abberufung von Mitgliedern des Vorstandes sowie der Geschäftsprüfungs-Kommission - ernennt Ehrenmitglieder Art. 15 Die ordentliche Hauptversammlung findet innerhalb der zwei auf die Fasnacht folgenden Monaten statt. Eine ausserordentliche Hauptversammlung kann jederzeit auf Antrag des Vorstandes einberufen werden. Art. 16 Die ordentliche Hauptversammlung wird durch den Vorstand unter Einhaltung einer Frist von mindestens 14 Tagen schriftlich unter Beilage der Traktandenliste einberufen. Art. 17 Mitglieder haben Anträge spätestens eine Woche vor der Hauptversammlung zu stellen, sodass der Vorstand die Behandlung des Geschäftes rechtzeitig ankündigen kann. Art. 18 Die Hauptversammlung beschliesst mit dem Mehr der gültigen Stimmen. Der Präsident stimmt mit und trifft den Stichentscheid. Abstimmungen und Wahlen finden offen statt. Art. 19 Das Stimmrecht sowie das aktive und passive Wahlrecht stehen den Vorstands-, Ehren- und Aktivmitgliedern zu. Pro Aktivmitglied kann nur eine Stimme abgegeben werden. Art. 20 Der Vorstand besteht aus einem Präsidenten und mindestens vier weiteren Mitgliedern, die von der Hauptversammlung auf zwei Jahre gewählt werden. Wiederwahl ist möglich. Die von den Aktivmitgliedern gewählten Vertreter gehören dem Vorstand von Amtes wegen an und sind dort voll stimmberechtigt. Art. 21 Der Vorstand besitzt alle Kompetenzen, welche nicht gemäss Gesetz oder Statuten einem anderen Organ zustehen. Mit Ausnahme des Präsidenten konstituirt sich der Vorstand selbst. (Organisation, Aufgaben und Arbeitsweise richten sich nach dem durch den Vorstand genehmigten Betriebsreglement, Vorstandsreglement mit Funktionsbeschreibung und Finanzreglement) (Der Vorstand setzt als ständige Kommission die Musikkommission ein) Art. 22 Rechtsverbindliche Unterschriften führen der Präsident oder sein Stellvertreter kollektiv mit einem weiteren Mitglied des Vorstand. Für protokollarisch genehmigte Geschäfte kann der Päsident einzeln unterzeichnen. Art. 23 Die Kontrollstelle besteht aus einem Revisor. Dieser gehört nicht dem Vorstand an. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Die GPK prüft die Jahresrechnung sowie die Geschäftsführung und erstattet der Hauptversammlung darüber Bericht. Die GPK ist ermächtigt, jederzeit Stichkontrollen durchzuführenund in alle Vereinsunterlagen Einsicht zu nehmen. E Finanzen Art. 24 Die Finanzen werden durch den Vorstand verwaltet. Er ist für eine ausgeglichene Rechnung besorgt. Das Rechnungsjahr der TWSG beginnt jeweils am 1. April und endet am 31. März. Art. 25 Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der einzelnen Mitglieder ist ausgeschlossen. F Schlussbestimmungen Art. 26 Der Vorstand erlässt ein Leitbild, welches aktuell gehalten werden muss. Art. 27 Statutenänderungen können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigtenan der Hauptversammlung beschlossen werden. Art. 28 Die Auflösung und Liquidation des Vereins ist von 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder zu beantragen. Die Beschlussfassung kann nur an einer mit der Zweckangabe einberufenen Hauptversammlung erfolgen. Es müssen an der Hauptversammlung 2/3 aller stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein. Die Versammlung ernennt Liquidatoren. Art. 29 Das nach der Liquidation verbleibende Vereinsvermögen und Inventar wird einem gleichgesinnten Verein übergeben mit der Auflage, eine dem Vereinszweck entsprechende Verwendung zu beschliessen. Art. 30 Diese Statuten sind am Gründungstag (”TSchaggi Waggi-Tag”)(18. Mai 2013) beschlossen worden. Die Statuten treten sofort in Kraft. St. Gallen, 19. April 2013 Der Präsident Der Kassier Benjamin Gautschi Ramon Brunschwiler
since 2013